Forelle kalt räuchern

Kalt räuchern - keine Wissenschaft

Kaltgeräucherter Fisch, einfach eine Delikatesse. Und im Prinzip ganz einfach selber zu machen:

Man beize sich Forellenfilets, je größer um so besser. Danach die Filets trocknen lassen und ab in den Räucherofen. Dabei sollte das Räuchermehl nur glimmen damit die Temperatur unter 25° C bleibt.

Der erste Räuchergang dauert dann ca. 8 Stunden. Den Fisch nun 12 Stunden ruhen lassen, danach nochmals 8 Stunden räuchern.

Ich habe diesen Durchgang aus Zeitgründen nach 4 Stunden beendet, was dem Ergebnis in keinster Weise geschadet hat,

Der Fisch schmeckt saftig, mit Biss, er ist mild und zart und entschädigt damit den Zeitaufwand. Man schneidet ihn genauso dünn auf wie den gebeizten.

Einfach lecker und mal etwas anderes. Räuchert man mehrere Flets kann man diese einschweißen und einfrieren, so hat man immer eine Delikatesse parat.

Kalträuchern_004
Kalträuchern_005

So sehen die fertigen Filets aus.

Kalträuchern_006

Servierungsvorschlag:

Fein geschnitten mit Meerrettich auf Schwarzbrot..

Foto
Home   Über Fische   Verwertung   Aktivitäten   Basteleien   Impressionen   Impressum